Projekte

Wir machen Bücher lebendig - Bildung zum Anfassen!

Eine Veranstaltungsreihe rund ums Buch für Schulkinder und neugierige Erwachsene

Es war einmal … das Buch. Das Buch ist ein Medium aus längst vergangener Zeit. Noch vor 20 Jahren nicht wegzudenken aus dem alltäglichen Leben. Unvorstellbar heute. Ein Buch besteht aus einem Einband, dem Umschlag, und aus unzähligen Seiten aus Papier. Manchmal sind auch Fotos oder Illustrationen vorhanden, oft aber nur der reine Text!

So oder so ähnlich könnte die Geschichte des Buches in einigen Jahren lauten, als Eintrag in einer Online-Enzyklopädie. In unserer heutigen Gesellschaft spielt das Buch als Informationsquelle zunehmend eine untergeordnete Rolle. Immer mehr dominieren die modernen Medien. Das bedeutet aber nicht, dass die Kulturtechnik Lesen, die ursprünglich eng mit dem Buch verknüpft war, ebenfalls eine untergeordnete Rolle spielt. Ganz im Gegenteil. Ohne die Fähigkeit zu lesen, geht man in unserer Informationsgesellschaft gnadenlos unter. Lesen lernen ist wichtiger denn je und eine grundlegende Voraussetzung für die Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben.

Lesen eröffnet Welten

Doch wie können wir erreichen, Kindern und Jugendlichen die Lust am Lesen und am Lernen zu erhalten? Hier spielt die Lesemotivation eine entscheidende Rolle, die durch Vorwissen, Wortschatz, Textkenntnissen usw. beeinflusst wird.

Die Lesemotivation kann verschieden begründet sein. Einerseits das Lesen aus dem Antrieb heraus, weil es für sich befriedigend bzw. belohnend ist. Dieses Bedürfnis entsteht einmal durch das Interesse am Thema eines Textes, oder die Tätigkeit des Lesens an sich ist befriedigend und erstrebenswert. Andererseits kann das Lesen von außen motiviert sein, also nicht durch das Thema eines Textes, sondern um ein positives Ergebnis zu erzielen bzw. ein negatives zu vermeiden.

Wir möchten mit unseren Programmen schon die Kleinsten so früh wie möglich an das Lesen und an Bücher heranführen, indem wir Veranstaltungen rund ums Buch anbieten, die über das Vorlesen hinausgehen. Vom Kindergarten, Grundschule bis zur Oberschule  haben wir Veranstaltungen konzipiert, die neugierig machen und Interesse wecken.

Das beginnt bei der Buchherstellung, bis hin zu der Frage, wo eigentlich die Buchstaben und Zahlen herkommen. Motivation durch selbstständiges Arbeiten und durch Erfolgserlebnisse. Das ist unser Arbeitsprinzip!

Bildung zum Anfassen

Wir  vermitteln spielerisch - durch Bildung zum Anfassen - notwendiges Hintergrundwissen in enger Anlehnung an den Lehrplan. Die natürliche Neugier der Kinder und Jugendlichen wird genutzt, um zum Lesen zu motivieren, sich konkret zu diesem Thema zu informieren. Aus der von außen bestimmten Lesemotivation; lesen und verstehen, um eine gute Note zu bekommen; wollen wir ein von innen heraus motiviertes Lesen erreichen. Nur das hält die Jugendlichen effektiv beim Buch. Das selbstständige Erarbeiten von Wissen, die Erfolgserlebnisse innerhalb der Veranstaltungen können äußerst befriedigend sein und den Teufelskreis des Lesenmüssens durchbrechen.

Wir stehen Ihnen gern bei der  Planung und  Durchführung von Projekten an Ihrer Einrichtung zur Verfügung.

Eine Woche Experimente, Abenteuer und Geschichten zum Staunen und Anfassen

Wie entsteht ein Buch? 1. Klasse

1000 Fragen rund ums Buch

  • Was ist ein Autor?
  • Was ist ein Lektor?
  • Wie oft muss ein Manuskript Korrektur gelesen werden?
  • Wiso muss man ein Buch binden?
  • Und wiekommen eigentlich die Bilder ins Buch?
  • Wie groß ist das größte Buch der Welt und wie klein das kleinste?

Man, was ich schon alles weiß!

Die Schüler lernen anhand eines Originalmanuskriptes die Buchherstellung kennen. Sie erfahren, was ein Druckbogen ist, welche Bindungsarten es gibt und wie ein Buchumschlag gestaltet sein kann. Zusammen erarbeiten sie sich die Buchherstellung Schritt für Schritt selbstständig.

Wer ist der Schnellste?

Begleitet wird die Veranstaltung durch einen Wettbewerb: Wer sortiert und bindet ein kleines Büchlein am schnellsten? 

Dauer der Veranstaltung: etwa zwei Unterrichtsstunden mit Pause
Teilnehmerzahl: 25 Schüler

Termin und Preis auf Anfrage.

Kommt die Schule auf den Hund?

Tiergestütztes Spielen und Lernen – ein nicht ganz neuer Weg!

Seit vielen Jahrzehnten betrachtet die Wissenschaft in verschiedensten Studien den Einsatz von Tieren in Schulen, Seniorenheimen und Krankeneinrichtungen und kommt dabei zu erstaunlichen Ergebnissen.

Sicher verwundert es auch niemanden mehr, wenn uns Hunde im Alltag als Helfer zur Seite stehen. Stellvertretend sind da Rettungshunde, Polizeihunde und Blindenhunde genannt. Tiere und speziell Hunde werden in unterschiedlichsten Therapien und an allen möglichen Brennpunkten erfolgreich eingesetzt: Warum eigentlich so selten in Schulen?

Tiere bewirken fast immer Emotionen. Im Bereich tiergestütztes Spielen und Lernen (tiergestützte Pädagogik) kommen speziell ausgebildete Hunde in Schulen aber auch Kindergärten zum Einsatz. Im Ausland hat diese Art des Lernens  schon einen festen Platz eingenommen, z.B. USA, Österreich. Auch in den alten Bundesländern wird mit Hilfe von Schulhunden vielversprechend gearbeitet.

Lernen mit Tieren

  • begünstigt die Kommunikation
  • stärkt das Selbstvertrauen
  • fördert das Sozialverhalten
  • verbessert die Konzentrationsfähigkeit gegenüber der Lehrkraft
  • steigert die Empathie gegenüber Tieren
  • gestaltet die Atmosphäre im Klassenzimmer positiv
  • senkt Stress und den Geräuschpegel erheblich
  • verändert die Einstellung zur Schule
  • Aggressionen, ganz gleich welcher Art werden gesenkt
  • mindert Angstzustände

Gesonderte Aufgabenbereiche für Schulhunde

Für Kinder mit Verhaltensauffälligkeiten z.B. ADS, ADHS oder LRS eröffnet diese Art des Lernens oft eine neue Sichtweise. In der  Arbeit für Kinder mit Behinderungen z.B. Autismus, Mutismus, Ängsten oder Selbstwertproblematiken ist man immer aufs Neue fasziniert, in welch kurzen Zeiträumen Erfolge sichtbar werden, die sich mit Hilfe altbewährter Lehrmethoden nicht immer erklären lassen.

In unserem Fall ist der Australian Shepherd-Rüde „Tango“ der Mittler zwischen Referent und Schüler. Er spiegelt dem Kind sein eigenes Verhalten wider. Durch Beobachtung, Einlassung, Veränderung des eignen Tuns und damit herbeigeführten Erfolgserlebnissen belohnt es sich selber.

Lernen und Übungen mit Unterstützung von Tieren bereitet Kindern Freude. Sie steigern das Selbstbewusstsein und sind vollkommen bewertungsfrei.

Tiere unterscheiden nicht nach Status, Herkunft, Hautfarbe oder Religion, sie schließen einzig und allein aus dem Umgang mit ihnen.

„Bist du gut zu mir, bin ich gut zu dir!“

„Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird er dich nicht beißen.

Das ist der Grundunterschied zwischen Hund und Mensch.“

Mark Twain

 Zur Zeit sind leider keine Termine frei. 

Wo kommen die Buchstaben und Zahlen her? 

  • Was ist Schrift und warum hat man sie erfunden?
  • Wo liegt das Ursprungsgebiet der vielen unterschiedlichen Schriften?
  • Was war zuerst da – Zahlen oder Buchstaben?

 Die Veranstaltung gliedert sich in die folgenden Bereiche

  1. Schriftsystem

    • Unterschiede der Schriftsysteme
    • Bilderschriften
    • Keilschrift
    • Hieroglyphen von damals und heute
  2. Alphabet
    • Was ist ein Alphabet und wie alt ist es?
    • Vom Rinderkopf zur lateinischen Schrift
    • Griechische, lateinische, hebräische, arabische und kyrillische Schrift: Wie schreiben wir?
  3. Die Welt der Zahlen
    • Arabische Zahlen, arabische-indische Zahlen, römische Zahlen – Welche Zahlen nutzen wir?
    • Tausende Jahre ohne Null – Zahlensysteme
    • Knochen, Tokens, Kerbholz, Abakus, Quipu
    • Rechnen wie die alten Ägypter und andere Hochkulturen – Experiment: Rechnen mit Hieroglyphen
  4. Fragen und Geheimnisse zur Schrift
    • Was ist umfangreicher: ägyptische Hieroglyphen, chinesische Schriftzeichen oder das Alphabet?
    • Kleine Papierkunde – Schreibmaterial unserer Vorfahren zum Anfassen
    • Papier oder Schriftträger?
    • Experimente rund um die Schrift

Dauer der Veranstaltung

  • etwa zwei Unterrichtsstunden mit Pause

Teilnehmerzahl

  • 25 Schüler, Klassenstufe 4

Termin und Preis auf Anfrage.

 

Wie entsteht ein Buch? 2.-4. Klasse

Verblüffendes aus der Welt des Buches

Die Entstehung eines Buches wird in dieser Veranstaltung einmal von einer ganz anderen Seite beleuchtet, indem die Buchherstellung auch historisch eingeordnet wird:

  • Was hat ein Holzstab aus der Wikingerzeit mit unseren Buchstaben zu tun?
  • Was ist der früheste Schriftträger?
  • Und welches Papier verwendet man heute?
  • Wie klein ist das kleinste und wie große ist das größte Buch der Welt?

Auf all diese Fragen gibt es interessante und teilweise auch verblüffende Antworten.

Aha-Erlebnisse sind garantiert

Darüber hinaus erfahren die Schüler aber auch den genauen Ablauf der Buchentstehung aus heutiger Sicht. Sie lernen verschiedene Bindungsarten kennen, genauso Druckbögen oder Covertypen. Durch geschicktes Fragen wird erreicht, dass die Schüler quasi „von selbst“ auf die entsprechenden Antworten kommen und somit viele motivierende „Aha-Erlebnisse“ garantiert sind.

Dauer der Veranstaltung: 2 x 45 Minuten /Teilnehmerzahl: 25 Schüler / Termine und Preis auf Anfrage